Da waren’s nur noch drei …

(Kommentare: 0)

In den „Developer News“ des Web-Browsers Opera, gaben die Entwickler gestern bekannt, dass ihr Browser in Zukunft WebKit als Browser-Engine verwenden wird.

„On the same day as announcing that Opera has 300 million users, we’re also announcing that for all new products Opera will use WebKit as its rendering engine and V8 as its JavaScript engine.“

Damit verbleiben nun nur noch drei große Render-Engines auf dem Markt.
Das vom InternetExplorer verwendete Trident, Mozillas Gecko und eben WebKit, das nun neben Safari, Chrome, sowie etlichen Minibrowsern auch Opera antreiben wird.

Als Webschaffender begrüße ich diese Entscheidung, auch wenn Opera (im Gegensatz zu so manch anderem Kamerad …) in den aktuellen Versionen recht wenig Probleme verursachte.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 3?